Fotoausrüstung geklaut – Der Supergau für jeden Fotografen

Es gibt Geschehnisse im Leben, auf die kann man gerne verzichten. Dazu gehört auch ein Einbruch in die eigenen 4 Wände. Leider hat mich das Schicksal aber auf eine harte Probe gestellt und war der Meinung, mir in Abwesenheit ungebetenen Besuch vorbeizuschicken…

Um das Ganze hier (und auch für mich) etwas aufzuarbeiten, hangel ich mich kurz durch die am häufigsten gestellten Fragen. Es waren sowieso immer die gleichen… 😉

Was wurde geklaut?

Die Einbrecher haben neben diversen Wertsachen meinen Fotorucksack zu fassen bekommen, was natürlich aufgrund der enthaltenen hochwertigen Technik ein gefundenes Fressen war. Wert des Rucksacks inkl. Inhalt = kleiner Gebrauchtwagen. Demnach saß der erste Schock natürlich tief…

Was fehlt? EOS 7D, 50mm 1.4, 24-70mm 2.8 L USM, 70-200mm 2.8 L IS USM und diverser Kleinkram… Könnt ja selber durchrechnen, wie groß der Schaden ist.

Bist Du versichert?

Versicherungen suchen und abschließen ist immer ein leidiges Thema, aber hat man sie nicht, kann es schnell schlecht aussehen (Klingt wie aus einem Prospekt, stimmt aber). Daher habe ich vor einigen Jahren eine Hausratversicherung abgeschlossen, die sich nun (hoffentlich) rentieren wird. Die Gutachterin vor Ort war verständnisvoll und kulant, so dass ich mir wohl keine Sorgen um eine Neubeschaffung des Equipments machen muss – immerhin etwas.

Wie wird der Zeitwert des Foto-Equipments ermittelt?

Die größte Frage war, wie denn die Ausrüstung berechnet wird und ob ich mich nach Entschädigung wieder auf gleichem Niveau ausstatten kann. Bekanntermaßen ist der Werteverlust bei Objektiven im Vergleich zu den reinen Kamera-Bodies sehr gering. Bei mir kam dazu, dass ich „damals“ über Privatkäufe ein paar Schnäppchen gemacht habe, so dass der Kaufpreis sogar etwas unter dem lag, was man heute noch für gebrauchte Objektive bezahlt. Außerdem gibt es mittlerweile neue Revisionen von 2 meiner (Ex-)Objektive, die fast das Doppelte von dem kosten, was ich damals bezahlt habe. Um mir die Chance zu geben, mich wieder in gleicher Qualität und Güte auszustatten (und das mit Neuware), ist die Versicherung nun so kulant und erstatt mir den Mittelwert zw. dem damaligen Kaufpreis und dem, was ein neues Objektiv heute kosten würde. Das finde ich sehr! fair – gibt es mir doch die Chance, wieder nach Schnäppchen Ausschau zu halten, mir andere Objektive zuzulegen oder zu warten, bis die neuen Versionen auf einen erträglichen Preis gesunken sind. Der Body wurde nach aktuellem Neupreis berechnet, womit ich auch leben kann.

Und wie geht es nun weiter?

[…]