Aurora Firefly Softbox / Beautybox – Ein Kurzcheck

Mein Fotoequipment ist um ein erwähnenswertes Teil reicher geworden – die Aurora Firefly 65 Softbox / Beautybox. Mich hat der Ersteindruck so begeistert, daher gibt es hier eine kurze Review dazu:

Da ich aktuell mein Equipment um ein paar Lichtformer – in diesem Fall einer brauchbaren Softbox – erweitern wollte und mich die Idee des entfesselten Blitzens nach wie vor aufgrund seiner Flexibilität, Mobilität und vergleichweise geringer Anschaffungskosten begeistert, bin ich nach längerer Recherche bei der hier vorgestellten Softbox gelandet. Es gibt sie in 2 Varianten mit 50cm Durchmesser oder 65cm Durchmesser. Ich habe mich für die größere Variante entschieden, da ich mir doch eine studioähnlichere Ausstattung zusammenstellen will (bigger is better – Zumindest bei Lichtformern, auch wenn sie etwas mehr Blitzleistung brauchen) und mir die Mobilität nicht ganz so wichtig ist. Auch die größere Variante ist durchaus einfach zu transportieren und wiegt gefühlt… nix.

Aurora Firefly Ausstattung und Aufbau

Lieferumfang:

  • 1x Firefly Beauty Box – FBO 65
  • 1x Frontdiffusor silber FSO 65S
  • 1x Blitz-/Stativhalterung
  • 1x Transporttasche
  • Anleitung

Nachdem der Zalando DHL-Mann endlich mit dem Paket vor der Tür stand, habe ich mir einen direkten Testaufbau natürlich nicht nehmen lassen. Der Eindruck der Verarbeitung ist durchweg hochwertig. Alle Nähte sind akkurat, der Stoff ist robust, die Metallstreben sind stabil und die dazugehörige Tasche ist praktisch für Transport und Aufbewahrung. Die beiliegende Anleitung ist einfach gehalten und leicht verständlich. Ebenso einfach gelingt der Aufbau der Softbox. Schirm aufklappen – Diffusor dran – auf das Stativ stecken – fertig. Anschließend den Blitz auf die Halterung schrauben – das wars. Dauer: 2 Minuten.

Aurora Firefly Testfoto

Der verwendete Blitz war ein Yongnuo YN-560 II Speedlite (s. Teileliste weiter unten).

Für den Hintergrund stand einer meiner einfachen Reflektoren zur Verfügung und schon wurde das Testaufbau zu einem – wie ich finde – ansehnlichen Motiv. Die Softbox stand im 45°-Winkel links von der Kamera und ca. 45° erhöht vom Testkopf. Abstand ca. 1 Meter. Die rechte Seite hätte für ein „ordentliches“ Foto noch etwas aufgehellt werden können, aber da es ja vorrangig um die Möglichkeiten der Aurora Firefly ging, habe ich auf zusätzliche Lichtquellen verzichtet. Objektiv war das Canon EF 24-70 1:2.8 L USM I bei Blende 5,6. Weitere Bildeinstellungen: ISO 100, 1/200 Sekunde Belichtungszeit (was aufgrund der Blitzsynchronisationszeit des Yongnuo sehr knapp war, wie ich später gesehen haben – 1/160 hätte besser gepasst).

Auf eine Serie von verschiedenen Belichtungs-/Abstands- und sonstigen Testfotos verzichte ich an dieser Stelle, dazu  sind die beiden Videos weiter unten aussagekräftig genug.

 Aurora Firefly im Einsatz

Martin Krolop von www.krolop-gerst.com hat sich das gute Stück in der 50cm-Version im Praxiseinsatz angeschaut und dazu ein interessantes Video veröffentlicht. Verschafft Euch hier einen ersten Eindruck zu Aufbau, Handhabung, Einsatzmöglichkeiten und Lichtgestaltung:

Und noch ein weiteres Video von „Blende 8“ dazu:

 Aurora Firefly 65 Datenblatt

  •  Modernes und kompaktes Design
  • Robust und langlebig – Adapter und Haltewinkel bestehen aus Aluminium und Stahl
  • Lässt sich mit einem Handgriff öffnen und schließen, ähnlich wie bei einem Schirm
  • Silber-Deflektor enthalten
  • Maße: 65cm im Durchmesser, 19cm Tiefe
  • Kompatibilität:

Nikon: SB-910 SB-900 SB-800 SB-700 SB-600 SB-28 SB-80DX SB-25
Canon: Speedlite 580EX II, 580EX 550EX 540EX 430EX II, 430EX 420EX
Sigma: EF-500 DG Super
Metz: Mecablitz 48AF-1 digital, 58AF-1, 2 digital, 44 MZ-2
Sunpak: PZ 5000AF
Vivitar: DF-283 285-HV
Nissin: Di866 Di622
Olympus: FL-50R
Panasonic: DMW-FL500
Pentax: AF-540FGZ
Dörr: Digital Zoom Blitz, DAF-42 Power Zoom, DAF-34 Zoom Blitz

 Aurora Firefly und Zubehör kaufen

Hier könnt Ihr die Softbox direkt kaufen:

Die Softbox gibt es auch eine Nummer kleiner (wie im Video oben gezeigt) in 50x50cm:

+ ggf. einen Frontdiffusor in Gold für wärmeres Licht:

Dazu passendes Stativ:

Oder auch für unterwegs und den mobileren Einsatz:

Eingesetzer Blitz:

Mehr Zubehör benötigt Ihr zum Aufbau nicht, da die Softbox eine eigene Halterung mitbringt, die direkt auf dem Stativ angebracht werden kann. So spart Ihr Euch beispielsweise die Anschaffung eines separaten Schirmneigers.

 Die nächste Anschaffung!?

Nachdem mich die Aurora Firelfy im Test bereits so überzeugt hat, überlege ich aktuell, mir die Firefly Strip Box ebenfalls zuzulegen. Wenn die Verarbeitung und Lichtgestaltung ebenso hochwertig ist, kann man eigentlich nichts falsch machen und eine Strip Box gehört meiner Meinung nach in jedes gute Lichtformer-Set.

Als nächster Schritt sind jetzt natürlich ein paar Shootings mit dem neuen Spielzeug geplant. Indoor und Outdoor sollen getestet werden.

Grüße Matt

Update

Die Aurora Firefly hat sich zwischenzeitlich nahtlos in mein Setup für ein Studio mit entfesselten Blitzen eingefügt – Details dazu findet Ihr HIER.

19 Antworten auf „Aurora Firefly Softbox / Beautybox – Ein Kurzcheck“

  1. Hab die Aurora Firefly Softbox auch grad auf meiner Wunschliste und bin jetzt noch ein Stück mehr überzeugt dass sie die richtige Wahl ist! 😀 THX für den Beitrag!

    1. Hallo Phil, in meinem Test (bei identischer Blitzleistung) und den bisher mit der Firefly Softbox getätigten Shootings habe ich um 1,5 – 2 Blenden nachgeregelt, um korrekt belichtete Bilder zu bekommen. Genaue Werte kann ich gerne beim nächsten Shooting einmal festhalten und hier im Blogbeitrag ergänzen – guter Hinweis! 🙂

  2. Hallo Matt,

    vielen Dank für den tollen Review! Und auch die Videos haben bei mir einen ganz schönen aha-Effekt gehabt!

    Eine kurze Frage habe ich:
    Ich habe die 65er Firefly gerade von einem Freund ausgeliehen und wundere mich, dass man direkt gegen die Metallstrebe blitzt. Geht da nicht viel verloren? Ich habe zwar ausprobiert und kann keinen Nachteil erkennen, aber irgendwie finde ich es trotzdem seltsam…

    Was meinst du dazu?

    Schöne Grüße,

    Volker

    1. Hallo Volker,

      vielen Dank für das nette Feedback! Freut mich, dass Dir der Artikel gefallen hat!

      Sicher geht im Vergleich zu herkömmlichen Softboxen etwas Licht verloren, aber in meinen Augen ist das minimal, wenn ein brauchbarer Blitz verwendet wird. Andere Softboxen oder Beauty Dishes haben ja auch ähnliche Bauteile an dieser Stelle.

      Die Konstruktion der Firefly ist ja schon dafür ausgelegt, zumal der silberne / goldene Spot vorn in der Mitte des Deflektors das Blitzlicht ja auch noch einmal in die Box zurückwirft und so weiter „auflädt“.

      Bisher sind mir also keine Nachteile in der Konstruktion aufgefallen – für mobile Blitzarbeiten ist es nach wie vor eine Top-Sache! 🙂

      Beste Grüße
      Matt

  3. Hallo Matt,

    vielen Dank für deine Antwort!

    Also ich habe eine Softbox und einen Beauty Dish von Walimex, die von der Verarbeitung zwar nicht annähernd an die Firefly hinkommen, aber dem Blitz ist da nix im Weg.
    Beim Beauty Dish wird ja Prinzipbedingt gegen einen Metallreflektor geblitzt, der so gebogen ist, dass das Licht in die Schalle geworfen wird. Bei der Softbox ist gar nichts im Weg, dort kann man halt noch einen Diffusor reinhängen.

    Der Spot der Firefly scheint mir ja hauptsächlich mir eher dazu geeignet, dass man keinen Hotspot hat, wobei ja gerade an der Stelle wenig ankommen dürfte da so viel Metall in der Mitte (direkt vor dem Blitz) ist.

    Auf irgendeinem Produktfoto habe ich einen Studioblitz gesehen, der die Form einer Halogenleuchte hatte, so dass das Licht auch zur Seite abstrahlt. So macht das in meinen Augen mehr Sinn.

    Aber wie dem auch sei, auch wenn es für Systemblitze nicht ganz perfekt ist, scheint es sehr gut zu funktionieren. Und mir gefällt die Qualität und der einfache Aufbau sehr, sehr gut!
    Von Walimex kommt mir jedenfalls nichts mehr ins Haus!

    Es gibt übrigens ja auch noch einen Metallreflektor für die Firefly, so kann man sie (ohne den Stoffüberzug) auch als Beauty Dish verwenden.

    Frohes Fest!

    Volker

    1. Hi Volker,

      Danke für Deine Rückmeldung – Dir auch noch frohe (restliche) Feiertage! 🙂

      Du hast mit Deiner Ausführung absolut Recht! Sicher gibt es optimalere Konstruktionen für dieses Einsatzgebiet, aber ich denke die Firefly ist eben ein guter Kompromiss aus Qualität, Mobilität und Verarbeitung. Wenn ich eine schlauere Idee hätte, wie man das technisch ohne die Streben lösen könnte, hätte ich bereits ein Patent darauf angemeldet. 😀

      Auf jeden Fall ein weiser Entschluss, Walimex abzuschießen, dazwischen liegen nun doch leider Welten, auch wenn Walimex für den Anfang sicher ausreicht. Aber wer billig kauft, kauft zwei Mal. 😉

      Den Metallreflektor für die Firefly suche ich schon die ganze Zeit – wo hast du den gesehen? Würde ich sehr gerne mal ausprobieren!

      Beste Grüße
      Matthias

    1. Ah wunderbar – die Suche hat ein Ende! 😉 Solche tollen Leser wünscht man sich doch!

      Vielen Dank für den Link – das gute Stück ist so gut wie bestellt. 🙂

      Beste Grüße und einen guten Rutsch!

      Matt

  4. Hallo Matt,

    keine Ursache, gern geschehen!

    Ich bin heute zufällig über die SMDV Softbox gestolpert, bei der die Stäbe außen sind und innen noch ein Diffusor für weicheres Licht drin ist. Dabei wohl aber genauso portabel aussfällt. Also quasi eine Mischung aus Firefly und normaler Softbox. Kennst du die Marke SMDV?
    Preislich ist allerdings noch ne Schippe draufzulegen, kostet rund 200,- Euro, der Spaß…

    http://tinyurl.com/o5uomsf

    Wünsche dir einen guten Rutsch!

    Volker

    1. Hi Volker!

      Frohes Neues Jahr wünsche ich Dir! 🙂

      Die SMDV-Box habe ich mir bisher nicht live ansehen können, aber vielleicht werde ich mir bald eine zulegen und dann mal genauer vergleichen. Das Video macht ja schon einen guten Eindruck.

      Von der Verarbeitung her sieht sie schon einen Tick besser aus und die Mechanik ist gut durchdacht – man liest auch viel Gutes darüber. Ob sie nun aber den Aufpreis wert ist? Mal im Auge behalten!

      Danke für den Hinweis!

      Gruß
      Matt

  5. Hi Matt,

    die Firefly II Softbox ist einfach genial. Ich habe seit kurzem die 65cm Variante und bin total happy. Das wirklich einzige, was mich etwas stört ist, dass die Schraube am Blitzneiger, mit der der gesamte Blitz auf dem Lampenstativ befestigt wird, wohl etwas kurz ist. Jedenfalls muss ich die Schraube bei meinem Manfrotto fast komplett reindrehen, um den Blitz zu fixieren. Vielleicht ist das aber bei anderen Stativen anders.

    Die SMDV Box war mir übrigens etwas zu fummelig im Aufbau. Ausserdem sind viele Teile aus Metall. Somit habe ich mich final für die Firefly entschieden.

    Viele Grüße
    Dominik

  6. Hi Matt,
    danke für den ausführlichen Bericht. Ich bin kurz davor, mir auch dieses System anzuschaffen, überlege nur noch, ob ich die 50er oder 65er Box hole. Dort kann ich ja mein Speedlight reinmachen. Und dann wäre da noch dieses Striplight. Dazu benötige ich allerdings noch einen weiteren Blitz. Du hast hier eins vorgestellt, was ich sehr interessant finde. Benötige ich dafür einen Funkauslöser, oder funktioniert der mit meinem eingebauten Blitz?

    Viele Grüße

    Christian

    1. Hi Christian,

      Danke für Deinen Komentar!

      Ich bin nicht ganz sicher, ob ich Dich richtig verstanden habe – Möchtest Du das Striplight als 2. Lichtformer neben der Softbox benutzen? Dann benötigst Du auch einen weiteren Blitz, wie den von mir vorgestellten.

      Dazu brauchst Du dann auch eine Möglichkeit, diesen anzusteuern. Am Einfachsten holst du Dir ein Set mit einem Auslöser für die Kamera und 2-3 Empfängern, mit denen Du dann beliebige externe Blitzgeräte ansteuern kannst. Ich habe mir dieses Set geholt und es funktioniert wie eine Eins mit dem oben genannten Setup: http://amzn.to/1DyZNWk

      Viele Grüße
      Matt

      1. Hi Matt,

        Du hast richtig verstanden; ich möchte das Striplight als 2 Lichtformer benutzen. Als zweiten Blitz habe ich mir den Yongnuo YN-560 II Speedlight gedacht (hast Du oben auch verlinkt). Mein Canon-Speedlight kann ich ja mit meiner 7D problemlos drahtlos zünden; dazu benötige ich lediglich meinen eingebauten Blitz. Doch funktioniert das auch mit diesen o.g. Fremdfabrikat?

        Viele Grüße

        Christian

        1. Ah, Du möchtest den 2. Blitz im Slave-Modus zünden. Das geht auch mit dem Yongnuo (laut Beschreibung), auch wenn ich es selber nicht auf dem Wege probiert habe, sondern die externen Blitze immer über die oben genannten Funkauslöser habe.

          Viele Grüße
          Matt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.